Das perfekte Winteraccessoire für deine Katze

Die kalte Jahreszeit ist angebrochen. Wir Menschen mögen es gewöhnlich kuschelig warm - Katzen stehen uns in dem Sinne in nichts nach. Wir wünschen euch viel Spaß beim folgenden Gast-Artikel zum perfekten Winteraccessoire für deine Katze. 

Ein Gast-Beitrag von "meinekatzenmaedchen.de"

Wenn wir einen Produkttest machen, dann unter möglichst realen Bedingungen! Könnte man eine selbstwärmende Katzendecke besser testen, als an einem kühlen Oktobermorgen im Freien, nach dem ersten Bodenfrost? 

Vom lieben PIUPET Team, bekamen wir die Möglichkeit, die selbstwärmende Katzendecke "Coco" genau unter die Lupe bzw. die Pfötchen zu nehmen!

Wir erhielten 2 Stück der besonderen Decken, die mit einem flauschigem Sherpa-Wollbezug versehen sind und den Kätzchen eine angenehme Wärme versprechen.

Der Clou: das Ganze funktioniert völlig ohne Strom! Die Decke hat ein besonderes Folienmaterial im Inneren, das die Wärme der Katze reflektiert. Das bedeutet: die Decke speichert die Körperwärme der Katze und gibt sie an das Tier zurück.

Selbstheizende Decke

Doch nun zu unserem Test:

Ich bekam die Decken idealerweise genau zur kühleren Jahreszeit geliefert. Wie schon oft erwähnt, haben die Katzenmädchen tagsüber die Möglichkeit in den Garten zu gehen. Dabei haben sie dank der vorhandenen Katzenklappe die Möglichkeit sich aussuchen zu können, ob sie sich im warmen Haus oder draußen aufhalten möchten. Meist nutzen sie diese Zeit dann aber tatsächlich im Freien.

Vom Verhalten her unterscheiden sich die beiden Katzen insofern, dass Kasi während des Freigangs viel in Action und auf Beutefang ist. Die Möglichkeit, dass sie frieren könnte, schätze ich bei ihr daher eher gering ein.

Anders bei unserer Katzenseniorin Hermine. Meist dreht sie eine kleine Runde durch das Revier, um sich anschließend an einem der vorhandenen Außenschlafplätze niederzulassen. Sie schläft gern im Freien. Daher denke ich, dass insbesondere für sie die selbstwärmende Katzendecke von PIUPET eine nützliche Sache sein könnte!

Als die Deckenlieferung eintrifft, bin ich sehr erfreut, zugleich aber auch etwas skeptisch. Durch die Folie im Inneren ist die Decke ein wenig steif, und sie knistert, sobald man sie bewegt. Könnten die Katzen sich daran stören? Ich war sehr gespannt!

 

Am Testtag war es dann soweit: es hatte den ersten Bodenfrost gegeben, trotzdem schien es ein schöner Tag zu werden, denn die Sonne gab bereits in der Früh ihr Bestes. 

Noch bevor ich die Katzen in den Garten gelassen habe, habe ich auf unserem Terrassendeck einen ihrer Schlafplätze aufgebaut und diesen mit einer der Decken ausgestattet. Die zweite Decke habe ich flach direkt davor gelegt. 

Dick angezogen und mit Kamera bewaffnet, wartete ich nun, was passiert. Inzwischen hatten wir dank der Sonne immerhin knappe 5°!

Neugierige Katzenmädchen lassen bekanntlich nicht lange auf sich warten. Schon bald kam Kasi angeschlichen und beschnupperte die Decke aufmerksam.

Ohne zu zögern ging sie auf die Decke und beschloss direkt zu bleiben. Was nicht ungewöhnlich ist, denn sobald wir Menschen uns im Garten aufhalten, leisten uns die Fellnasen gern Gesellschaft. Sie legte sich also direkt auf die Decke und blieb!

Katzendecke

An Kasis Körperhaltung ist gut zu erkennen, wie sie anfänglich noch versucht eine Position einzunehmen, in der ihr Körper möglichst wenig Wärme verliert: die Pfötchen sind eingezogen. Der Schwanz eng an den Körper geschmiegt. Aufmerksam beobachtet sie die Umgebung.

Mit der Zeit entspannt sie sich und schließt die Augen...

selbstheizende Decke

...bis sie sich letztendlich genüsslich lang streckt und zufrieden schläft. Die Decke wärmt ihren Körper angenehm von unten, die Sonne tut ihr Übriges! Katze Kasi scheint mit der wärmereflektierenden Decke sehr zufrieden zu sein!

Etwas später hat auch Hermine ihr warmes Plätzchen gefunden: sie hat den Schlafplatz in der selbstgebauten Obststiege entdeckt, die ich mit der zweiten Decke von PIUPET ausgekleidet hatte. 

Für Hermine ist ein warmer Platz mehr als wichtig. Die Katzenseniorin leidet seit Jahren an chronischem Katzenschnupfen und ist sehr anfällig für Infekte. Dank der Decke von PIUPET kann sie nun Zeit im Freien verbringen, ohne schnell auszukühlen. Katzen lieben bekanntlich Wärme, kein Wunder dass sie die Decken also gern annehmen.

Und hier werden die Decken von PIUPET ab sofort im Alltag der Katzenmädchen zum Einsatz kommen. Es sind die beiden Außenschlafplätze der Katzenmädchen, über die ich bereits einen Blogbeitrag geschrieben habe (Link). Hier können die Katzen geschützt vor Wind und Regen ihre Zeit im Freien verbringen. Und nun haben sie es dabei auch noch angenehm warm!

Selbstwärmende Decke

Unser Fazit: Die selbstwärmende Decke von PIUPET ist für Freigängerkatzen eine absolute Bereicherung! Die Decken werden von den Katzen sehr gern angenommen, was für die Funktionsweise der Decken spricht. Das leichte Knistern der Decke durch die integrierte Folie, störte beide Katzen nicht.

Der Preis in Höhe von knapp 20 € (Stand November 2019) ist entsprechend der guten Qualität und Einsatzfähigkeit mehr als angemessen. Weiterer Pluspunkt ist, dass für die wärmende Funktion keinerlei Stromzufuhr benötigt wird.

Einen Verbesserungsvorschlag gibt es dann aber doch noch. Toll wäre es, wenn es die Decke alternativ in einer dunklen Farbe geben würde. Gerade bei Freigängerkatzen sind die Pfoten selten sauber. Auf einer dunklen Decke fällt das allerdings weniger auf. Aber zum Glück ist die Decke ja waschbar! ;)

Das ganze Team PIUPET® bedankt sich recht herzlich bei Martina, Kasi und Hermine für diesen Gast-Beitrag! <3

Mehr zu den drei findet ihr unter: https://www.meinekatzenmaedchen.de/